Erfahren Sie beim Zulassungsdienst Berlin alles Wichtige zu „Auto anmelden“ in Berlin

Wenn Sie mit Ihrem PKW auf öffentlichen Straßen fahren möchten, müssen Sie zuvor das Auto in Berlin anmelden. Die Anmeldung ist bei der für Ihren Wohnort zuständigen Zulassungsbehörde möglich, zum Beispiel beim Landratsamt oder in Großstädten wie Berlin beim Bürgerbüro bzw. beim Kreisverwaltungsreferat. Wenn Sie sich Geld, Zeit und Ärger ersparen möchten, übernehmen auch wir das gern für Sie. Mit uns entledigen Sie sich all der Bürokratie und fokussieren sich auf das Wichtigste!

  • Wie funktioniert das Auto anmelden in Berlin?

    Die Anmeldung des Autos muss persönlich erledigt werden. Sie können sich jedoch das Schlange stehen ersparen oder Wartezeiten vermeiden, wenn Sie Dritten eine Vollmacht erteilen. Dies kann ein Angehöriger sein, oder aber auch ein Mitarbeiter des Zulassungsdienstes Berlin. Wir kümmern uns um alle notwendigen Formalitäten und Schritte. Wir benötigen dann lediglich Ihre unterschriebene Vollmacht sowie die Kopie Ihres Personalausweises.

  • Was Sie brauchen, um Ihr Auto in Berlin anzumelden?

    Für die erfolgreiche Anmeldung Ihres Fahrzeuges brauchen Sie vor allem alle notwendigen Unterlagen. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich gern an unsere Servicemitarbeiter vom Zulassungsdienst Berlin. In jedem Fall muss das Fahrzeug verkehrssicher sein. Die Verkehrssicherheit gilt automatisch bei Fahrzeugen bis zu drei Jahren nach der Erstzulassung. Bei Gebrauchtwagen ist eine Prüfbescheinigung zur Hauptuntersuchung erforderlich. Diese wird vom TÜV oder durch die DEKRA ausgestellt. Außerdem benötigen Sie zur Anmeldung eine gültige KFZ-Versicherung. Der Versicherungsschutz wird beim Auto anmelden in Berlin durch die siebenstellige elektronische Versicherungsbestätigungsnummer (eVB-Nummer) durch den Versicherer bestätigt. Die KFZ-Haftpflichtversicherung ist in Deutschland übrigens obligatorisch.

  • Diese Unterlagen brauchen Sie zum Auto anmelden in Berlin?

    Wie erwähnt müssen für die Anmeldung des Autos einige Unterlagen vorgelegt werden. Dazu gehören der Personalausweis, der Nachweis des Versicherungsschutzes und der Fahrzeugbrief, heute als Zulassungsbescheinigung II bezeichnet. Außerdem müssen Sie für die KFZ-Steuer ein SEPA-Lastschrift-Mandat erteilen. Den Vordruck und weitere praktische Formulare zum Download finden Sie bei uns online. Bei Autos aus der EU ist zudem noch die EG Übereinstimmungserklärung COC erforderlich. Wenn Sie dazu Fragen haben, wenden Sie sich gern an Ihren Zulassungsdienst Berlin und ersparen Sie sich so lange Recherche-Arbeit.

  • Was muss ich tun, wenn die Papiere verloren gegangen sind?

    Sie können Ihr Fahrzeug auch ohne Papiere anmelden. Dazu müssen die Fahrzeughistorie und der Eigentumsnachweis erbracht werden. Die Daten der Vorbesitzer werden bei der Zulassungsbehörde gespeichert. Sie müssen dann noch einen Kaufvertrag vorlegen können. Wenn Sie Ihr Fahrzeug per Leasing-Vertrag angeschafft haben, liegt der Fahrzeugbrief – heute Zulassungsbescheinigung II – beim Kredit- bzw. Leasing-Geber. Hier muss geklärt werden, ob die Anmeldung ohne weiteres möglich ist. Wir beraten Sie gern, wenn Sie Ihr Auto ohne Papiere anmelden möchten.

  • Welche Kosten entstehen, wenn ich mein Auto in Berlin anmelde?

    Wenn alle Anforderungen erfüllt sind, alle Dokumente vorliegen, verlangen die Zulassungsstellen etwa 25 bis 30 Euro Gebühren. Dazu können noch Kosten für eine Umweltplakette sowie Kosten für Kennzeichen hinzukommen. Wenn Sie Geld sparen möchten, kommen Sie zu uns, Ihrem Zulassungsdienst Berlin. Wir klären vorab genau, welche Dienstleistungen wir für Sie erbringen und klären transparent über die Kosten auf. So verlangen wir etwa für einzelne Vorgänge wie die Anmeldung des PKWs lediglich 22 Euro. Fragen Sie gern bei uns nach!