Kurzkennzeichen in Berlin für Prüfungs-, Probe- oder Überführungsfahrten

Mit einem Kurzzeitkennzeichen, das auch als 5-Tages-Kennzeichen oder Überführungskennzeichen sowie Rotes Kennzeichen bekannt ist, sind Probefahrten und Überführungsfahrten innerhalb Deutschlands möglich. Für diese Kurzzeitzulassung ist eine Haftpflichtversicherung, eine Kurzzeit-eVB notwendig. Das Kurzkennzeichen in Berlin gilt für fünf Tage und ist am gelben Rand erkennbar. Der Versicherungsschutz besteht nur für diesen Zeitrahmen. Alle Infos zum Thema Kurzkennzeichen für Berlin mit Haftpflichtversicherung und alle weiteren Informationen zum Thema Kfz Zulassung, Kfz Abmeldung, oder die Kfz Ummeldung erfahren Sie blitzschnell auf unseren Seiten oder direkt hier.

Besonderheiten der Kurzkennzeichen Berlin

Rote Kennzeichen sind ausschließlich für gewerbliche KFZ-Händler bestimmt. Die Kurzkennzeichen Berlin sind jedoch auch für Privatpersonen verfügbar. Das Kurzkennzeichen darf in Berlin nur für ein Fahrzeug verwendet werden. Außerdem sind für diese Art der Zulassung lediglich die Vorlage der Fahrzeugpapiere und der Nachweis einer HU erforderlich. Wir kümmern uns gern um die Vorlage bei der zuständigen Zulassungsstelle. Im Übrigen können die Unterlagen auch als Kopie vorgelegt werden.

Wichtige Unterlagen für die Anmeldung der Kurzkennzeichen in Berlin

Sie benötigen für die Anmeldung der Kurzkennzeichen in Berlin die eVB-Nummer auf der Deckungskarte der Versicherung, den Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung, außerdem den Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief. Bei Firmen wird außerdem die Gewerbeanmeldung bzw. ein Handelsregisterauszug verlangt. Vorzulegen ist auch ein gültiger Nachweis zur HU durch den TÜV. Eventuell ist auch eine Vollmacht vorzulegen. Das Fahrzeug muss mindestens einen Werktag vor der Zulassung des Kurzkennzeichens in Berlin abgemeldet sein.

Wissenswert zu Kurzkennzeichen in Berlin

Kurzkennzeichen in Berlin sind nicht ortsgebunden. Sie dürfen also das Fahrzeug an einem Ort zulassen und die Kurzzeitkennzeichen andernorts montieren. Sie dürfen mit dem Kurzkennzeichen in Berlin folgende Fahrten unternehmen:

  • Probefahrten
  • Fahrten zur Überführung des Fahrzeugs vom Kauf- zum Wohnort
  • Vorführtermin beim TÜV oder bei der DEKRA

Andere Fahrten sind mit Kurzzeitkennzeichen nicht zulässig und können bei Zuwiderhandlung auch Bußgelder nach sich ziehen. Wenn Sie hier unsicher sind, fragen Sie gern bei uns nach.

Berliner Kurzkennzeichen im Ausland

Die Zulassung der Kurzkennzeichen in Berlin ist ein nationaler Verwaltungsakt. Das heißt für Sie, dass Fahrten ins oder aus dem Ausland nicht zulässig sind. Das Kurzkennzeichen Berlin sowie der entsprechende Fahrzeugschein sind keine offiziellen Zulassungsdokumente und müssen daher im Ausland auch nicht anerkannt oder akzeptiert werden. Innerhalb der EU gibt es seit 2007 eine Anerkennungspflicht für Kurzkennzeichen aus Berlin. So ist die Nutzung eines Fahrzeugs mit einem Kurzkennzeichen Berlin auch innerhalb anderer EU-Mitgliedsstaaten möglich. Außerhalb gibt es einige Länder, die deutsche Kurzkennzeichen aus Berlin ohne Rechtsanspruch tolerieren. Dazu zählen die Schweiz, Mazedonien, Weißrussland, Bosnien und der Iran.

Haben Sie noch Fragen zu Kurzkennzeichen in Berlin?

Wenn Sie jetzt noch Fragen zum Thema Kurzkennzeichen in Berlin haben, sind wir gern für Sie da. Der Zulassungsdienst Berlin ist Ihr Ansprechpartner in allen Belangen rund um das Thema Zulassung, Anmeldung oder Abmeldung von Fahrzeugen. Wenden Sie sich gern an uns, wenn Sie Kurzkennzeichen in Berlin anmelden möchten. Sie genießen einen persönlichen und bequemen Service!

Vorteile beim Zulassen Ihres Fahrzeuges

Antragsprozesse in Berliner KFZ-Zulassungsstellen beanspruchen häufig Bearbeitungs- und Wartezeit. Verzögerungen sind die Folge bis hin zu einer Stilllegung. Wertvolle Zeit, die man eigentlich besser investieren könnte. Ihr KFZ Zulassungsdienst in Berlin übernimmt den gesamten Ablauf einer An-, Ab- oder Ummeldung Ihres KFZs. Alles Weitere zum Thema finden sie direkt hier.